i bin ei Boar
Share |
kostenlos anrufen
Service von
stadtbranchenbuch.com
>

Kostenlos anrufen dann bitte den oberen Button anklicken

windx3klein

Wiend.at. Forum

Wiend.at. Events

Links

zum

anklicken

Pope
Tell a Friend

logo

mail00089
Email

26
Guestbook

Brtish_crier
Umfrage

Animation6

Animation1d

Animationv2

Gottes Segen

segena

Google Plus

Facebook

Google Pages

Animation2
i bin ei Boar
Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei - Die Gedanken sind frei -

Bin ich wirklich der einzige?

Vorwort

Hier habe ich mal versucht, mich in den Gedankengang eines ganz "normalen" Menschen hineinzuversetzen, versucht auf meine eigene Art und Weise nieder zuschreiben, wie er denkt und handelt. Leider musste ich an Hand dessen einige Tabu's brechen und das nieder schreiben, was sich keiner getraut zu sagen, höchstens getraut zu denken.

Heute, Samstagvormittag; wie Immer gehe ich in die Stadt, um fürs Wochenende einzukaufen. Zuerst mal in den Supermarkt, mein Zeug holen. Verdammt, heute ist wieder mal so gerammelte voll, die Kassenschlangen ellenlang. Was haben denn nur die Anderen an so einem schönen Tag in der Stadt zu suchen. Die Menschen sind wirklich so doof, ausgerechnet dann wegzugehen, wenn die anderen unterwegs sind. Na dann packe ich mal mein Zeugs in den Wagen. An der Kasse, eine Frau mit drei Kindern, sie lärmen und die Frau zetert herum; wie doof kann man denn sein, sich überhaupt Kinder anzuschaffen, und dann auch noch so viele. Und dann bekommen ausgerechnet diese lärmenden Kids von der Kassiererin noch Bonbons; wie doof muss eigentlich der Geschäftsleiter sein, dass er so etwas erlaubt, geht doch vom Gewinn ab. Als ich dann endlich draußen war, beschließe ich, noch ein bisschen spazieren zu gehen. „Oh, da ist Rudolf“. Rudolf ist mein Nachbar, der bei der Stadtreinigung arbeitet, weil er halt so doof ist und nicht mal den Hauptschulabschluss geschafft hat. „Tja, lieber Rudolf, hättest du besser mal in der Schule aufgepasst, dann hättest du auch was G’scheits lernen können“. Und dann auch noch so doof zu sein, heute am Samstag, wo andere frei haben, mit dem Besen den Dreck der Anderen wegzumachen. Irgendwo hakt’s da aus. Aber seine „Alte“, die Helga, die ist auch nicht besser als er, sogar so doof und lässt sich mit einem Ein-Euro-Job vom Arbeitsamt abspeisen. Da hätte ich es aber! Und die doofe Kuh ist sogar ehrenamtlich bei den Tafeln tätig, den Hartz IV Empfängern auch noch Sachen zu verteilen. „Helga, Helga“; für diese Loser würde ich nicht mal den kleinen Finger krumm machen. Aber auch zu Hause ist die nicht besser, denn: wie kann man so doof sein, den Müll zu sortieren, sogar den der Nachbarn. Ob die wohl das vaterländische Verdienstkreuz fürs Müllverwerten bekommen will. Die und ihr Mann, da haben sich wirklich zwei Dumme gesucht und gefunden. Aber Thema beiseite, ich will mir doch net mit Gedanken über so doofe Leute den Tag versauen, außerdem muss ich an mein Herz denken, da darf ich mich halt net so aufregen. Lieber noch ein bisschen schlendern, den schönen Tag genießen. Okay, dann mal kurz an den Grünanlagen vorbei und dann ins Straßencafè. Vor mir läuft so ne Frau mit nem kleinem Kläffer. „Ach nè, will der jetzt etwa…“? Und tatsächlich, die lässt den Hund einfach so in die Anlage scheißen. Versteh net, jetzt nimmt die auch noch ein Tempo aus der Tasche und hebt die Kacke vom Köter auf. Wie doof muss man denn sein, die von der Stadtreinigung kommen eh nächste Woche und machen den Dreck weg. Die sollen ruhig was tun für ihr Geld und sich nicht ständig am Besen festhalten. Für was wird dann Hundesteuer erhoben? Dass die Gemeinde sich Dick und Fett verdient? Und wenn der Bürgermeister rumjammert, dass kein Geld für den Straßenbau da ist, dann soll er von mir aus die Schlaglöcher mit Hundescheiße füllen. Den Kerl habe ich eh gefressen, hat dieser Idiot nicht vor kurzem die Genehmigung für eine Spielstraße vor meinem Haus erteilt, nur weil vor kurzem mal zwei Kinder angefahren worden? Hätten mal besser aufpassen sollen oder deren Eltern mal die Verkehrsregeln beibringen. Sollen die Bälger von mir aus da spielen, wo der Pfeffer wächst. Ich hasse das Geplärre. Also weiter geht’s, nicht dass dann die Bäckerei zu macht. Hmmm, da höre ich doch was feines, Mundharmonikamusik; klingt net mal so übel. Da sitzt so a Penner vorm Schuhgeschäft und rutscht mit seiner Gusche auf seiner verdreckten Mundharmonika herum. Drumrum noch ne ganze Traube Menschen; haben die nichts besseres zu tun, als hier den Landstreichern zu applaudieren?. Aber als der Kerl noch dann mit dem Hut rumgeht und Geld einsammelt, wird’s mir doch zu bunt, mein sauer verdientes Geld so zerlumpten Landstreichern in den Rachen werfen? Soll der sich ne anständige Arbeit suchen und nicht am Wochenende den Leuten die Ohren vollblasen. Ist doch auch nur so ein asoziales Volk, nur schnorren von den anderen. Aber man darf ja so was net laut sagen, dann zerren die einen noch vor den Kadi. Freie Meinungsäusserung in Deutschland? Dass ich da nicht lache. Haben auch nur die Maulkorbgesellschaft. Man muss ja das ganze Lumpenvolk noch in Watte packen, auch noch mit dem Samthandschuh anfassen. Scheiss Deutschland; irgendwann wandere ich noch aus. Langt es net schon, dass wir die Faulenzer vom Osten mit ihrem übersteigerten Selbstbewusstsein bei uns so gut aufgenommen haben, sogar für die Schnorrer Solidaritätszuschlag zahlen. Ein paar Meter weiter, da steht wieder jemand mit ner Sammelbüchse; „Brot für die Welt“ steht drauf. Sagt mal, was ist denn heute los, wollen die alle nur Geld. Bin doch nicht so doof und spende für die Hungerleider da in Afrika und so. Sollen die erstmal ihre Kakerlaken und Käfer auffressen, bevor ich irgend etwas gebe. Langt das nicht, dass unser Staat schon genügend von den Kanaken, Russen Türken und so aufgenommen hat, die sich dann auch noch auf unsere Kosten durchschnorren wollen. Da ich Beamter bin, so habe ich genügend solcher Anträge von diesem Asylantenvolk auf meinem Tisch liegen. Die wollen auch nur das eine von uns, sich kostenlos durchfressen, dann vielleicht auch noch so viel Geld bekommen, dass wir deren Bagage im Ausland noch unterstützen. Und dass unsere Politiker so doof sind, dann auch noch das Geld zum Fenster zu schmeissen, anstatt die in nen Container zu verfrachten und dann: zurück in die Prärie! Deswegen wähle ich nicht mehr, ist eh wurscht, wen man wählt, die machen eh nur was sie wollen. Ich brauche aber trotzdem keine Angst zu haben, als Beamter bin ich eh unkündbar, von mir aus kann gewinnen wer will. Habe meine guten Bezüge, auch nen ruhigen Posten, wo ich auch ungestresst bin. Zukunftsangst wie die anderen, die habe ich nicht. Und die paar Jährchen bis zur Rente sitze ich auf einer Backe ab. Also weiter geht’s. Da stehen ein paar Hippies vor so einem Plakat; neugierig wie ich bin, so schaue ich auch. Tanz mit so ner Beatgruppe. Na das ist doch das Richtige für die Halbgewalkten, bei dem „Yeah, Yeah“ und „Bum, Bum“ wie die Deppen hin und her hüpfen. Da hätte ich wohl besseres zu tun, als mir noch die Ohren kaputt zu machen. Und wie die Halbstarken nun mal so sind, so geben sie sich die Kante, um sich dann wie die geistlosen rumzuprügeln. Nö, nix für
mich! Einfach nur ein Haufen Hirnlose. Die Jugendlichen von Heute haben doch auch nur Saufen und Sex im Kopf. Am Besten, Knüppel raus, die alle in einen Sack werfen und drauf! Da schaue ich lieber mal am Theater vorbei, vielleicht haben die was G’scheits im Angebot. Aber auch da am Aushang ist nichts besser, so ein Konzert von Tschaikowski. Da hätte ich es aber, diesen Schmalspursound in mich hineinzuziehen, das Geklimper kann ja einem auf die Nerven gehen. Sind eh nur die arroganten Dummköpfe, die sich selber als Musikkennner bezeichnen, im Frack oder Anzug mit ihren aufgemotzten und halbverwelkten Madams zur Modenschau erscheinen. Ich geh lieber weiter. Da ist sie endlich die Bäckerei. Ich gehe da gerne hin, weil dort eine überdachte Terrasse ist, wo man es gemütlich aushalten kann. Früher bin ich oft mit meinem Kumpel Willi jeden Samstag dort gewesen. Aber seitdem Willi vor zwei Jahren einen Unfall hatte, als er vom Baugerüst gefallen ist, da haben sich unsere Wege getrennt. Immerhin sitzt er von da ab im Rollstuhl, querschnittsgelähmt. Eigentlich ne arme Sau. Und als dann noch seine Alte die Koffer gepackt hat, samt den Kindern abgehauen ist, da ist er noch mehr unten. Aber ist ja sein Problem. Mit der Alten, wahrscheinlich konnte er es ihr wohl net mehr richtig besorgen. „Tja, Willi, hättste mal lieber an der Arbeit aufgepasst und wär’ste mal net vom Gerüst gefallen, dann wärest du bestimmt nicht in dieser beschissenen Situation. Schau halt zu, wie du zurechtkommst, so einen guten Kumpel, wie mich, den bekommst du sowieso nie, nie wieder“. Es ist auch blöd, seit seiner Behinderung neben ihm zu sitzen. Irgendwie ist mir da unwohl, bedrückend, ich schäme mich. Was sollen denn die Anderen von mir denken, wenn ich da mit nem Krüppel rumhänge. An der Theke steht die Uschi. Ich bestelle ein Kännchen Kaffee und eine Mohnschnecke, zücke die Brieftasche, hole nen 50-er raus zum Bezahlen. Dabei schaue ich der Uschi tief in die Augen, sage ihr, dass sie heute wieder blendend ausschaut. Rein taktisch, da, so wie ich Uschi kenne, sie das nervös macht. Meist verzählt sie sich dann vor Aufregung und gibt mehr Wechselgeld als richtig wäre heraus. Sie schaut mich auch immer so an, als ob sie spitz auf mich wäre. Vorletzte Woche waren es sogar 10 Euro. Auch ich kann das Geld gut gebrauchen. Aber Heute hatte sie richtig rausgegeben. Naja, dann: Nächste Woche; „neues Spiel, neues Glück“? Die Hellste ist sie auch nicht, oft zu dumm zum Rechnen. Des einen Pech, des anderen Freud. Ich setze mich erstmal hin, bis Uschi dann mein Zeug bringt. Mit einem süssen Lächeln stellt sie mein Tablett auf den Tisch und schenkt mir sogar Kaffee ein. Und sie ist doch scharf auf mich. Liegt es an meinem blendenden Aussehen oder weil sie weis, dass ich ein sehr gutes Einkommen habe oder weil ich einen sehr guten Charakter habe? Eher an Letzterem. Als sie sich dann umdrehte, dann ist mir richtig schwummrig geworden, sie hat einen Arsch…oh Gott! Da möcht’ ich am liebste mal richtig reinbeissen. Jedes Mal, wenn ich sie sehe, da habe ich einen enorm hohen Druck in der Hose, den ich aus Vorsichtsgründen dann lieber Zuhause in Ruhe und unter zwei Augen abbaue. Wie gerne würde ich sie jetzt flachlegen, aber…? Sie hat vier Kinder, alle von verschiedenen Vätern, war nie verheiratet. Klar, sie würde alles dafür tun, die Beine noch so weit spreizen, um irgend jemanden ihren vier Bastarden als Papa zu präsentieren. Du, das möchte ich mir lieber nicht antun, vier so Schreihälse mir aufzuhalsen. Man darf ja Heutzutage net mal den Kindern ne Ohrfeige geben oder über’s knie legen, dann wird an noch angezeigt. Was ist nur aus unserer Gesellschaft geworden. Früher war’s besser, da herrschte noch Zucht und Ordnung. Ich und so viel Kinder; wie asozial. Da wäre ich ja bei den Kollegen nur Tagesgespräch. Muss net sein. Ich liebe die Ruhe, habe Ruhe an der Arbeit, so will ich es dann auch Zuhause haben. Und auch mir ne Frau anzutun; ich weis nicht. Frauen sind nervig, da muss man da hin und dort hin, vielleicht auch noch deren bucklige Verwandtschaft besuchen und so. Neee, danke, Weiber sind allenfalls zum Haushalt gut oder zur Not auch fürs Bett. Mehr nicht! Soll sie lieber die Kinder in ein Heim abgeben, da hat sie mehr vom Leben. Kinder sind doch höchstens dazu gut, später mal die Rente zu verdienen, obwohl, wenn ich mir die heutige Jugend anschaue, da sehe ich doch schwarz. Wenn ich schon ihre Kinder sehe, dann kommts mir doch hoch, in so billigen KIK Klamotten oder Deichmannschuhen. Dass sie sich nicht schämt, so einen Schund den Kids zu geben. Hatte auch schon mal Lust gehabt, die Uschi, wenn auch nur für eine Nacht zu verführen, aber dann hat doch der Verstand gesiegt. Das Problem wäre, sie wieder loszuwerden Sie würde dies bestimmt als Ernst ansehen, und auch denken, dass ich sie heirate. Dumme Menschen sind die gefährlichsten. Auch sie, denn wer für 5 Euro 30 die Stunde arbeitet, der ist wirklich nicht richtig im Kopf, läuft neben der Mütze. Vielleicht würde sie dann Tag und Nacht hinter mir her rennen, mich stalken. Dumm dann auch, wenn das die anderen erfahren, immerhin habe ich einen guten Ruf als anständiger und ehrlicher Mensch; und den will ich auch nicht verlieren. Naja, will mir auch keinen Kopf mehr drum machen, möchte lieber die Aussicht Geniessen und in Ruhe meinen Kaffee schlürfen. Ausserdem, die Uschi würde mir nie weglaufen, denn ich wüsste keinen, der so doof wäre, sie zu nehmen. So, aber Thema beiseite, will noch den Rest meines Kaffee’s geniessen, etwas hin und herschauen. Macht mir doch Spass, zuzusehen, wie die Menschen planlos wie die Angestochenen umher hetzen. Viel interessanter. Lieber schaue ich bei dem Unfall hin, wo gerade ein Radfahrer von einem Autofahrer aufgegabelt wurde. Da kann ich nur mit’m Kopf schütteln, wie blöd sich doch die Menschen beim Fahren manchmal anstellen. Und dann auch noch die Frau, die erste Hilfe leistet, so dumm. Oh Gott, die dumme Pute weis wohl nicht einmal, wie eine stabile Seitenlage gemacht wird. Langsam wird’s mir zu bunt. Irgendwie fühle ich mich heute von so viel Dummheit umgeben, dass ich doch gehe. Gibt es überhaupt noch normale Menschen auf dieser Welt? Oder bin ich der Einzige!

Schnappe mir meine Einkaufstasche, ab nach Hause! Besser ich lese meine BILD und schaue den Komödienstadl, das ist wenigstens auf meiner Niveauebene!

 

linktausch Suchmaschinenoptimierung Kontaktanzeigen bei IN-ist-DRIN Submit site - web site promotion - Directory Stadtbranchenbuch Textilkabelwww.STELLENANGEBOTE-forum.de/ Stadtbranchenbuch http://www.coolseek.de Animation5 (1)
[Willkommen] [Kontakt] [HIV] [Karriere] [liberal] [Saufen] [Newcomer] [unbraun] [Verbot] [Neidhammel] [Nostalgie] [Zukunft] [NSU live] [Doenermoerder] [Suisse] [Bündnis] [Evolution] [mein Kampf] [Hilfe] [S21 Fake] [Herrschaft] [Assimilation] [Lieb] [Merkel] [The next] [Grundgesetz] [Umwelt] [Biological] [Vatikan] [Scham] [Mündel] [PIC's] [Sprech] [Denkbar] [Ratgeber] [psychisch] [populär] [ungebremst] [„Oh Happy Day“] [Mogelpackung] [my Love] ["Einheitlich"] [Fundamental] [über 18] [Freiheit] [i bin ei Boar] [mobblig] [die Erde dreht sich] [freut euch...] [Teenie 01] [Teenie 02] [Teenie 03] [Luxusartikel] [let's talk] [haarig] [Argig] [Grillparty] [my date] [Mutti] [Bilder] [merry x-mas] [Freiersfüsse] [Bildlich] [Abfall] [Himmel & Hölle] [Zitate] [lebenswichtig] [intoleranz] [modisch] [Ironie] [Weicheier] [Präservativisch] [orangig] [Passagen] [Let's play] [Impressum]

Hier freie Plätze für (Back)Links
Bewerbungen via Mail